Geschichte der Realschule in Höhr-Grenzhausen

Die Anfänge der Schule reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück. 1965 wurde der Grundstein zur jetzigen Aulaarchitektur gelegt.

In der Nachfolge entstanden auf dem Scheidberg die „Hauptschule am Tonberg“, das „Gymnasium im Kannenbäckerland“ und die „Fachschulen für Keramikgestaltung und Keramiktechnik„.

Die Schule trägt seit 1995 den Namen des berühmten Bildhauers und Schriftstellers Ernst Barlach (1870 bis 1938), der 1905 in Höhr als Lehrer an der Keramischen Fachschule tätig war.

Mit Beginn des Schuljahres 2009/2010 haben sich die ehemalige Hauptschule am Tonberg und die Ernst-Barlach-Realschule zu einer kooperativen Realschule plus zusammengeschlossen.

Die Ernst-Barlach-Realschule plus bot seit der Gründung des Gymnasiums im Kannenbäckerland im Jahr 1974 mit diesem für die folgenden 40 Jahre eine schulartübergreifende gemeinsame Orientierungsstufe an.