Corona Fall an der Ernst-Barlach-Realschule plus

Am Dienstagabend, 15.09-2020 erhielt die Leitung der EBRplus Kenntnis, dass ein Schüler positiv auf Corona getestet wurde. Die Mitschüler/innen aus der Klasse wurden noch am Abend informiert und die Klasse wurde vom Präsenzunterricht beurlaubt. Am Mittwoch wurden nach enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Montabaur weitere Maßnahmen eingeleitet. So wurden direkte Kontaktpersonen in häusliche Quarantäne geschickt und dürfen das Wohnhaus nicht mehr verlassen. Die Quarantäne gilt bis zu 14 Tage nach dem Kontakt, die genaue Dauer wird vom Gesundheitsamt festgelegt. Das Gesundheitsamt nahm im Laufe des Mittwochs mit den Personen in Quarantäne Kontakt auf.

Durch diese Quarantänemaßnahme für betroffene Lehrkräfte müssen Veränderungen im Stundenplan der übrigen Klassen erfolgen. Deshalb wurde der Ganztagsunterricht zunächst bis zum 2.10.2020 komplett ausgesetzt. Die Lehrkräfte versorgen ihre Lerngruppen mit Arbeitsaufträgen.

Erste bisher vorliegende Testergebnisse waren negativ. Über weitere Ergebnisse werden wir zeitnah informieren.

Einschulungsfeier an der Ernst-Barlach-Realschule plus

64 neue Schülerinnen und Schüler begrüßt

Auch die Einschulungsfeierlichkeiten der neuen 5. Klassen mussten aufgrund der COVID-19 Pandemie unter besonderen Bedingungen stattfinden. Daher gab es nicht eine große Einschulungsfeier, sondern drei kleine, zeitversetzt stattfindende Feiern im Spieleraum der Ernst-Barlach-Realschule plus.

Nachdem Frau Hemmes die Schülerinnen und Schüler sowie ihre Eltern begrüßt hatte, übergab sie das Wort an die Pastoralreferentin Frau Perk, die die Schüler mit der Aussage „auch wenn eure Schulzeit an der Ernst-Barlach-Realschule plus erst heute beginnt, so seid ihr doch mit Abstand die besten Schüler dieser Schule“ in Erstaunen versetzte. Gebannt lauschten die Jungen und Mädchen ihr, während sie ihnen mithilfe eines Maßbandes und eines Zollstocks spielerisch vermittelte, wie viel Abstand sie voneinander halten müssen und wie wichtig das ist. Vom Abstandsgebot, so führte sie aus, gebe es nur wenige Ausnahmen. Um so wichtiger sei es, dass Gott, der keinen Abstand halten muss, uns in dieser schweren Zeit nahe ist. Abschließend bat sie Gott in einem Gebet um seinen Segen und um einen guten Start an der neuen Schule.

Nun endlich durften die aufgeregten Jungen und Mädchen mit ihren Klassenlehrerinnen den neuen Klassenraum erkunden, während die Eltern von Herrn Burg und Frau Hemmes weitere Informationen bekamen. 


Aus dem Schulleben